logo

Vereinschronik der Altbachschützen

 

Der 1. Februar 1972 gilt als Geburtstag der Altbachschützen. Damals traf sich eine Interessengemeinschaft im Gasthaus Prüglmeier. Als Initiatoren galten damals vor allem Ludwig Reichl und ein Nicht-Hausener — Ludwig Spreider. Das in Hausen ein fruchtbarer Boden für einen Schützenverein sei, bewiesen die 60 Teilnehmer der Gründungsversammlung, obwohl zu dem damaligen Zeitpunkt bereits 4 alteingesessene Vereine im Ort bestanden. Mit dem Tag der Gründungsversammlung zählten die Altbachschützen 54 Mitglieder.

Bei den Wahlen der 1. Vorstandschaft ging Ludwig Spreider einstimmig als 1. Schützenmeister hervor. Für unseren Ludwig begann eine harte Arbeit des Aufbaues. Zusätzlich hatte er es noch vollkommen mit Laien im Schützenwesen zu tun. Aber trotzdem konnte bereits 4 Wochen später auf 5 Ständen der Schießbetrieb aufgenommen werden. Viele Vereine haben dazu beigetragen durch Überlassung von Scheibenzügen, Ausleihen von Gewehren und Verkauf von Ausrüstungsmaterial zu Billigstpreisen. Nun galt es das Schießen zu lernen. Es dauerte aber nicht lange, da zeigten sich bei vielen Schützen die ersten Erfolge.

Nach diesen Erfolgen dachte man im Juli daran, den 1. Schützenkönig auszuschießen. Ein König ist es würdig, mit einer entsprechenden Schützenkette proklamiert zu werden. Dazu wurde um die notwendigen Münzen und Taler gebettelt. Viele zeigten auch ein spenden freudiges Herz. Den Erfolg zeigt unsere Schützenkette, um die uns viele beneiden.

Erst im Jahre 1973 wagten sich die Altbachschützen zum erstmals an die Öffentlichkeit. Die Erfolge bewiesen, dass sich die Aufbauarbeit gelohnt hat.

Bereits 5 Jahre nach der Gründung wurde unter Beteiligung von über 80 Verein vom 8.-10. Juli 1977 eine Fahnenweihe mit Festumzug auf die Beine gestellt, die auch noch 35 Jahre jedem Hausener im Gedächtnis geblieben ist. Unter dem damaligen Schützenmeister Huber Hans, der Fahnenmutter Annemarie Schweiger, der Fahnenbraut Ingrid Maxreiter, 22 Festjungfrauen und unserem Patenverein aus Teugn wurde unser Fahne feierlich geweiht.

Bis zu diesem Zeitpunkt wurde im Gasthaus Prüglmeier im Saal geschossen. Doch bereits im April 1978 erhielten die Schützen die Genehmigung im Keller des Gasthaus Prüglmeier ihren neu gebauten Schießstand zu betreiben. Seit dieser Zeit beweisen die Schützen in der Sektionsliga regelmäßig ihr Können. Seit 2003 beteiligen wir uns auch an Wettkämpfen in der Gauliga.

Stand 2012 beteiligen wir uns mit zwei Gauliga- und einer Sektionsligamannschaft am Schießbetrieb. 2012 wurde die 1. Mannschaft ungeschlagen Meister in der Gauliga A und konnte erneut in die Bezirksliga aufsteigen. Die 2. Mannschaft schießt in der Gauliga B.

Auch in den Meisterschaften wurden die letzten Jahre hervorragende Leistungen erzielt. Hervorzuheben ist hier besonders die Jugendarbeit, da sich Hausener Jungschützen regelmäßig für die Bayrischen und Deutschen Meisterschaften qualifizieren.

Als 2. Sportartkann im Verein auch Sommerbiathlon betrieben werden.

Zum 30 jährigem Vereinsjubiläum 2002 wurde auf Initiative des damaligen Schützenmeisters Bert Schmaus der 1. Hausener Sommerbiathlon durchgeführt. Teilnehmer waren die Dorfvereine sowie unser Patenverein aus Teugn. Bereits drei Jahre später nahmen wir 2005 in Mittenwald an den Bayrischen Meisterschaften im Sommerbiathlon teil und ein Großteil der Teilnehmer konnte sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Ein Jahr später, 2006 wurden bereits vier Bayrische Meistertitel eingefahren. Seitdem stehen die Altbachschützen Hausen regelmäßig auf den Siegerpodesten der Bayrischen Meisterschaften. 2011 wurde erstmals mit Hans Wurmer ein Hausener Deutscher Meister. Im Massenstart der Junioren sicherte er sich den Deutschen Meister im Sommerbiathlon.

Bereits 2009 wurden aufgrund der Erfolge im Sommerbiathlon und dem immer erfolgreicher werdenden Hausener Sommerbiathlon erste Planungen für einen eigenen Sommerbiathlonstand unternommen. Nachdem erste Entwürfe in der Vorstandschaft diskutiert wurden, fiel in der Jahreshauptversammlung 2010 die Entscheidung einen eigenen Biahtlonstand am Vereinsstadl zu bauen. Nach einigen Umplanungen konnte im Frühjahr 2011 bereits der Bauantrag für den neuen Stand eingereicht werden. Da vom Landratsamt noch etliche Nachweise erbracht werden mussten verzögerte sich die Baugenehmigung und es konnte erst im April 2012 mit dem Bau begonnen werden. In einem Kraftakt wurde innerhalb von knapp 3 Monaten der Biathlonstand soweit fertiggestellt, dass am 14. Juli der 11. Hausener Sommerbiathlon im neuen Stand durchgeführt werden konnte.

Daten:

Die letzten Jahre bewegt sich der Mitgliederstand bei knapp 200 wobei noch immer 32 Gründungsmittglieder im Verein sind.

Seit 2014 ist Karl Mehrl 1. Schützenmeister. Jugenleiter ist Brunner Johannes. Als Sportleiter sind Dobrowodsky Wolfgang für den Schießbetrieb und Bert Schmaus für den Sommerbiathlon zuständig.

© 2018 altbachschuetzen-hausen.de
Design by vonfio.de